Zum Hauptinhalt
Die meisten neuen Ofenbestellungen werden im Mai/Juni 2021 ausgeliefert. Mehr Infos.
Die meisten neuen Ofenbestellungen werden im Mai/Juni 2021 ausgeliefert. Mehr Infos.
Kostenloser Versand über €99*

für alle qualifizierenden Bestellungen

Einfach echt leckere Pizza

oder du erhältst innerhalb von 60 Tagen dein Geld zurück

Kundensupport

Unser Support-Team ist für dich da

Grandma-Pizza

Pizza wie bei Oma

Diese locker-leichte Pizza mit leckerem Käse lässt sich besonders einfach und schnell zubereiten und ist enorm schmackhaft. Ideal für Nonnas, die viel zu tun und eine hungrige Familie zufriedenzustellen haben, für entspannte Abende mit Freunden oder einfach für ein leckeres Abendessen unter der Woche. Die typische Soße bekommt durch Anchovis einen besonders angenehm salzigen Geschmack und der Teig wird langsam und bei niedriger Hitze gegart, um eine locker-leichte Konsistenz zu erzielen.

Gerätschaften
Backblech (15x12”)
Küchenmaschine / Stabmixer

Zutaten
Ergibt 1 Blech (15x 12”) Pizza

500 g Pizzamehl / Kraftbrotmehl
375 ml Wasser
2 TL aktive Trockenhefe
2,5 TL Salz
2 EL Olivenöl (sowie etwas mehr zum Befetten des Blechs)

Für die Soße
2 Dosen Pflaumentomaten
4 - 5 Anchovisfilets
4 Zehen Knoblauch (grob gehackt)
Große Prise Salz
Große Prise Zucker
8 Basilikumblätter
12 Oreganoblätter

Für den Belag
100 g geriebener Mozzarella-Käse
8 - 10 Scheiben Salami
1 - 2 Tomaten, in Scheiben geschnitten
Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Chiliflocken

Zubereitung
In einer großen Schüssel 200 ml kaltes Wasser und 175 ml kochendes Wasser vermischen. Zwei Esslöffel Hefe hinzufügen und gut durchmischen, um sie zu aktivieren. 5 Minuten ruhen lassen, bis sich Blasen an der Oberfläche bilden.

2,5 Teelöffel Salz und 2 Esslöffel Olivenöl hinzufügen und gut umrühren, damit sich das Salz vollständig auflöst. Unter ständigem Rühren mit einem Holzlöffel oder -spatel nach und nach das Mehl zugeben. Wenn 3/4 des Mehls hinzugefügt wurde, kannst du den Teig mit der Hand verkneten. Ziehe und falte dabei den Teig von außen nach innen. Füge das übrige Mehl hinzu und knete den Teig weiter in der Schüssel, bis er sich bindet. Gib den Teig anschließend auf die Arbeitsfläche und knete ihn mit den Handflächen fertig, bis das gesamte Mehl vollständig verarbeitet wurde.

Wenn der Teig glatt ist, kannst du ihn zu einer Kugel formen. Gib 1 oder 2 Esslöffel Olivenöl in die Mischschüssel und bedecke damit den Boden und die Seiten. Lege den Teig wieder in die Schüssel zurück und bedecke ihn mit Frischhaltefolie. Lass den Teig an einem warmen Ort eine Stunde lang gehen oder bis er sich verdoppelt hat. Wenn du einen intensiveren Geschmack magst, lass den Teig über Nacht im Kühlschrank stehen.

Als Nächstes ist die Soße an der Reihe. Gieße 2 ganze Dosen Pflaumentomaten in eine Küchenmaschine - oder falls du einen Stabmixer verwendest, in eine große Schüssel. Füge 4 - 5 Anchovis, 4 Zehen gehackten Knoblauch, eine große Prise Zucker, eine große Prise Salz, 8 Basilikumblätter und 12 Oreganoblätter hinzu. Ca. 5 - 10 Mal mixen, bis eine schön stückige Konsistenz erreicht wird. In einen versiegelten Behälter geben und bis zur Verwendung in den Kühlschrank stellen.

Wenn der Teig in Form gezogen werden kann, lege das Backblech mit Backpapier aus oder bestreiche es mit Olivenöl. Wenn du Papier verwendest, achte darauf, dass es klein genug ist, um gerade unter den Teig zu passen. Wenn Backpapier unter der Pizza hervorragt, besteht die Gefahr, dass es Feuer fängt.

Gib den Teig in die Mitte des Blechs und ziehe ihn von innen nach außen in Form, bis er an den Rand des Blechs stößt. Wenn der Teig direkt aus dem Kühlschrank kommt, wird er etwas steif sein. Bearbeite ihn in diesem Fall einfach so lange weiter, bis er sich über die gesamte Blechfläche erstreckt.

Bedecke das Blech mit Frischhaltefolie und lasse es ca. eine Stunde lang ruhen, bis der Teig schön aufgegangen ist und sich Luftblasen gebildet haben.

Bedecke für den Belag den Boden mit einer gleichmäßigen Schicht geriebenem Mozzarella. Gib anschließend nach und nach die Soße hinzu, gefolgt von mehr Käse und Salami. Lege zum Schluss ein paar Tomatenscheiben auf und garniere das Ganze mit Chiliflocken und schwarzem Pfeffer.

Befeuere deinen Ooni Pizzaofen. Wenn du Gas verwendest, wähle die niedrigste Stufe und heize den Ofen 15 bis 20 Minuten lang vor. Schiebe das Blech in den Ofen und lass die Pizza einige Minuten backen, bis eine Seite goldbraun gebacken ist. Drehe dann das Blech und wiederhole den Vorgang auf der anderen Seite. Wenn beide Seiten goldbraun sind, schalte den Ofen aus und lass die Pizza noch 8 bis 10 Minuten in der Resthitze weiterbacken.

Wenn du Holz oder Holzkohle verwendest, heize den Ofen so vor, dass der Stein eine Temperatur von etwa 450 ˚C (800 ˚F) hat. Lass die Flammen dann fast erlöschen. Mit dem Ooni Infrarotthermometer kannst du die Temperatur in deinem Ooni rasch und unkompliziert überprüfen. Schiebe das Blech in den Ofen und lass die Pizza 8 bis 10 Minuten lang bei offener Ofentür backen. Wenn der Teig schön aufgegangen ist, fache das Feuer mit Holz an, damit der Teig durch die Flammen etwas Farbe bekommt (ein paar Minuten auf jeder Seite).

Hol die fertig gebackene Pizza aus dem Ofen und schneide sie in quadratische Stücke. Guten Appetit!

Vorheriger Artikel MOB Kitchen x Ooni Giveaway
Nächster Artikel Marokkanisch gewürzte Fladenbrote

Abonnieren

Wir schicken dir legendäre Rezepte und exklusive Angebote