Zum Hauptinhalt
Spare mit unseren Pizzabackofen- und Zubehörpaketen. Jetzt kaufen.
Spare mit unseren Pizzabackofen- und Zubehörpaketen. Jetzt kaufen.
Kostenloser Versand über 14,99 € *

für alle qualifizierenden Bestellungen

Einfach echt leckere Pizza

oder du erhältst innerhalb von 60 Tagen dein Geld zurück

Rechnung

In 14 Tagen bezahlen mit Klarna

Geh mit deinem Ooni Ofen auf Wanderschaft!

Geh mit deinem Ooni Ofen auf Wanderschaft!

Hast du vor, deinen Ooni Ofen mit auf Reisen zu nehmen? Ob du wandern gehst, neben deinem Van kochst oder einfach nur in einem Park in deiner Nähe Pizza backst, wir haben ein paar Tipps für dich, die dir helfen, deine Reisen clever zu planen.

1. Berücksichtige deinen Ofen.

    • Alle unsere Öfen sind tragbar, aber einige sind leichter zu transportieren als andere. Die Öfen Ooni Fyra 12, Ooni Karu 12 und Ooni Koda 12 sind die kompaktesten, sie wiegen alle weniger als 10 kg, und ihre Transport- und Schutzhüllen haben Griffe, die für einen einfachen Transport konzipiert sind.
2.  Bereite dein Brennmaterial vor.
    • Die einfachste und günstigste Art, unterwegs zu kochen, ist die Verwendung von Holzpellets mit einem Ooni Fyra 12 Ofen. Pellets sind sehr sparsam: Mit 450 g Pellets kannst du etwa vier Pizzen backen.
    • Möchtest du mit Propangas kochen? Nimm eine 450-g-Campingflasche mit. Bedenke, dass die kleinen Flaschen sehr gut mit den Öfen Ooni Koda 12 oder Ooni Karu 12 funktionieren, aber nicht mit unseren Öfen Ooni Koda 16 oder Ooni Karu 16.
3. Bereite deine Kochfläche vor.
    • Holz, Stahl und Stein sind hervorragende Oberflächen, um deinen Pizzaofen aufzustellen. Auch Picknicktische und Campingplatten aus Beton funktionieren sehr gut.
    • Du kannst deinen Ofen auch auf dem Boden oder, wenn du an den Strand gehst, im Sand aufstellen. Vergewissere dich einfach, dass er stabil steht, bevor du mit dem Kochen beginnst.
4. Organisiere dein Zubehör.
    • Du wirst zweifellos einiges an Werkzeug brauchen: Achte also darauf, wie du deine Sachen einpackst. Kleinere Gegenstände - wie Infrarot-Thermometer und Kamine - kannst du im Inneren des Ofens aufbewahren. Größere Gegenstände, wie z. B. Teigschieber für Pizza, müssen eventuell separat transportiert werden. Rucksäcke und Kühlboxen können zur Aufbewahrung von Teig und Belägen verwendet werden.
5. Bereite deine Zutaten vor, bevor du dich auf den Weg machst.
    • Je mehr du vor der Abreise waschen, schneiden und kochen kannst, desto besser. Lasse die Beilagen vorkochen und beschriften. Bereite deine Tomatensoße zu und verpacke die Zutaten für den Teig, den frischen Teig oder auch die tiefgefrorenen Teigkugeln.
    • Tipp zum Aufgehen des Teigs: Berücksichtige die Außentemperatur des Ortes, an dem du kochen wirst. Wenn es dort viel wärmer ist als in deiner Küche, wird die Gärung schnell voranschreiten. Wenn du an einen kühleren Ort gehst, kann es sein, dass die Teigbälle etwas zusammengedrückt werden oder länger brauchen, um aufzugehen.
6. Bring nur das mit, was du wirklich brauchst.
    • Wir sind dafür bekannt, dass wir uns leicht von allen möglichen Belagoptionen mitreißen lassen. Aber wenn du im Freien kochst, solltest du so genau wie möglich planen. Es macht keinen Spaß, Reste mit nach Hause zu nehmen, die nicht gekühlt wurden. Und niemand möchte halb geschmolzenen Käse einpacken!

 

    Vorheriger Artikel Liebesbrief an die Pizza aus dem Nordosten Pennsylvanias
    Nächster Artikel Deine Outdoor-Küche einrichten: Pizza Edition

    Newsletter Abonnieren

    Erhalte regelmäßig nützliche Tipps, spannende Rezepte, aktuelle Neuigkeiten und mehr.

    Zu deinem Warenkorb hinzugefügt:

    Produkttitel

    • (-)
    Zwischensumme des Warenkorbs