Zum Hauptinhalt
Auf der Suche nach Versandinformationen? Klicke hier
Auf der Suche nach Versandinformationen? Klicke hier
Kostenloser Versand über €99*

für alle qualifizierenden Bestellungen

Einfach echt leckere Pizza

oder du erhältst innerhalb von 60 Tagen dein Geld zurück

Kundensupport

Unser Support-Team ist für dich da

Philly Cheesesteak-Pizzarezept

Philly Cheesesteak-Pizza

Es gibt ein paar Dinge, für die man aus Philadelphia verbannt wird, zum Beispiel Ketchup dazugeben und Schweizer Käse verwenden. Aber davon abgesehen, könnte man über die Regeln, was ein gutes Cheesesteak ausmacht, stundenlang diskutieren.  Hacken, noch mal backen – oder nicht? „Mit oder ohne?“ (Zwiebeln). Cheese-Whiz oder Provolone? Falls Provolone, dann mild oder würzig? Ist White American erlaubt? Und wie sieht es mit grüner Paprika aus?

Das einzige, worin sich alle einig sind, ist, dass zu einem Cheesesteak Brot, Fleisch, Käse und manchmal Zwiebeln gehören. Die meisten Leute werden noch sagen, dass ein Cheesesteak nicht besser wird, je mehr man drauf tut. Doch wenn du ein klassisches Gericht neu auflegst, dann musst diese Regeln zum Glück nicht mehr einhalten.

Es gibt jede Menge Möglichkeiten. Manche Leute nehmen eine Alfredo-Sauce (online beliebt), gemischte gebratene Zwiebeln oder sogar Cheese Whiz als Boden. Wenn du Ärger haben willst, dann nimm einen Whiz-Boden und einen Provolone-Belag. Dieses Rezept lässt sich von klassischen Cheesesteak-Zutaten inspirieren und verfeinert damit eine Pizza mit einem Boden aus roter Sauce. Niemand wird sie für eine Pizza gewordene Version des Cheesesteaks aus denberühmten Philadelphia-Shops halten, wie Pat’s King of Steaks (der selbsternannte „Erfinder des Cheesesteaks“), Geno’s (Pat’s Konkurrenz an der anderen Straßenecke), Jim’s, Dalessandro’s oder Tony Lukes. Trotzdem ist es eine leckere Pizza.

Eine Frage solltest du vorher klären: Wie lange willst du das Steak garen, bevor es auf die Pizza kommt? Oder willst du das Steak überhaupt garen? Es hängt im Grunde davon ab, wie dünn du es schneidest. Wenn es dicker ist (wie abgebildet), solltest du dieses Rezept nehmen und es zuerst in der Grillpfanne vorgaren. Aber wenn es Ribeye ist, das du nur ein paar Millimeter dick geschnitten hast, dann sollte es auf der Pizza garen.

Ergibt
Ergibt 2 12-Zoll-Pizzen

Zeit
30 Minuten Arbeitszeit
Insgesamt 1 Stunde 10 Minuten (ohne Teigzubereitung)

Benötigte Küchengeräte
Ooni-Pizzaofen
Ooni-Infrarotthermometer
Ooni doppelseitige Grillpfanne aus Gusseisen
Ooni-Pizzaschieber

Zutaten
Für Steak und Zwiebeln
250-350 g Ribeye (Rumpsteak geht auch, zur Not auch Strip-Steak), teilweise gefroren für 30 bis 40 Minuten
1 TL Pflanzenöl
Salz und Pfeffer zum Abschmecken
¼ einer großen weißen Zwiebel, in feine Scheiben geschnitten

Für die Pizza
2 250 g klassische Pizzateigkugeln
Pizzaschieber mit Mehl oder Grieß bestäuben
5 EL Ooni klassische Pizzasauce
100 g Provolone, gerieben
100 g feuchtigkeitsarmer Mozzarella, in Stücken
1 grüne Paprika, in dünne Streifen geschnitten
Mit frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer abschmecken
1 EL (20 ml) Olivenöl

Zubereitung

  1. Bereite den Pizzateig im Voraus zu.
  2. Nach dem teilweisen Einfrieren (oder Auftauen) das Steak so dünn wie möglich schneiden (das erleichtert das Schneiden).
  3. Erhitze den Ooni-Pizzaofen. Versuche, auf dem Pizzastein im Inneren 500 ˚C (932˚ F) zu erreichen (du kannst die Temperatur mit dem Ooni-Infrarotthermometer schnell überprüfen).
  4. Fette die Grillpfanne mit einem Küchentuch leicht mit Pflanzenöl ein und stelle sie zum Vorheizen in den Ofen.
  5. Nimm sie nach etwa 10 Minuten mit einem Handtuch oder dicken Topflappen heraus und gib die Zwiebeln hinein. Dünste sie 2 bis 3 Minuten, bis sie weich sind, und schüttele sie nach der Hälfte der Garzeit etwas.
  6. Nimm die Pfanne aus dem Ofen, würze und stelle die Zwiebeln beiseite. Stelle die Grillpfanne nochmal für 5 Minuten in den Ofen.
  7. Würze das Steak mit Salz und Pfeffer. Wenn die Grillpfanne wieder heiß ist, hole sie aus dem Ofen und lege das Steak vorsichtig hinein. Achtung, das Fett spritzt! Gare es zwei Minuten, wende es und gare es eine weitere Minute. Dann nimm es heraus und stelle es beiseite (du kannst gegebenenfalls die Säfte aus der Grillpfanne über die Zwiebeln gießen).
  8. Bestäube den Schieber mit Mehl oder feinem Grieß. Dehne den Teig  und lege ihn auf den Schieber.
  9. Lasse einen Rand für Kruste und verteile dann von der Außenseite des Bodens nach innen hin eine gleichmäßige Schicht Sauce auf dem Teig. Gib Zwiebeln, Provolone und Mozzarella dazu. Belege die Pizza mit Rindfleisch und grüner Paprika. Streue eine großzügige Prise frisch gemahlenen Pfeffer darüber.
  10. Lasse die Pizza vom Schieber in den Ooni-Pizzaofen gleiten. Backe sie 1-2 Minuten und wende sie dabei regelmäßig, um ein gleichmäßiges Garen zu gewährleisten. Wenn der Käse geschmolzen ist und die Kruste nach deinem Geschmack braun ist, nimm die Pizza heraus.
  11. Beträufle sie nach dem Backen mit Olivenöl. Schneide sie in Stücke und serviere sie sofort.
Lade die Ooni App herunter

Pizzateig-Rechner, Rezepte und Videos

Vorheriger Artikel „Over-the-Pit“-Buffalo Wings aus dem Gasofen
Nächster Artikel S’mores-Pizza

Abonnieren

Wir schicken dir legendäre Rezepte und exklusive Angebote