Zum Hauptinhalt
Suchst du nach Informationen zum Versand zu Weihnachten? Klicke hier
Suchst du nach zum Versand zu Weihnachten? Klicke hier
8
Tage
0 0
Std
1 4
Min
2 2
Sek
Kostenloser Versand über €35*

für alle qualifizierenden Bestellungen

Einfach echt leckere Pizza

oder du erhältst innerhalb von 60 Tagen dein Geld zurück

Rechnung

In 14 Tagen bezahlen mit Klarna

Käse-Pizza nach New Yorker Art /Style

Käse-Pizza nach New Yorker Art /Style

Die Pizza in New York City ist so vielfältig wie ihre Bewohner - von neapolitanisch bis neo-neapolitanisch, von der Straße bis zur Bar, von römisch bis Focaccia, nach “Nonna’s” Art  und mehr... Ebenso wie der Teig dehnen sich die verschiedenen Stile über alle alle Kulturen hinweg. Doch in NYC ist nichts davon ikonischer ist als die klassische New Yorker Style Pizza.  Ein großer (zwischen 45 und 60 cm breiter) und stabiler Boden, der mit Tomatensoße und reichlich feuchtigkeitsarmem,  geriebenem Mozzarella belegt ist und normalerweise am Stück  verkauft wird.

Die Geschichte der Pizza in New York City ist ebenso reichhaltig und umfangreich wie die Pizza selbst. Zu den Grundpfeilern gehören Lombardi's in Little Italy, Totonno's in Coney Island, John's of Bleecker Street in Greenwich Village und Patsy's in Harlem. Traditionell wurden die Pizzen in Kohleöfen gebacken, doch mit der Zeit setzten sich Gasöfen durch, die der Stadt eine Vielzahl von Pizzerien bescherten, für die sie noch heute berühmt ist. 

Das Rezept für die Pizza in New York City wurde an eine gleichmäßigere, weniger aggressive Hitze (im Vergleich zu Kohle oder Holz) angepasst und erfordert eine längere Backzeit. Die Kruste ist dicker als bei der neapolitanischen Pizza und hat genug Struktur, um reichlich Belag zu tragen. Der Teig wird oft mit Olivenöl und Zucker angereichert, was ihm zusätzlichen Geschmack, Volumen und Farbe verleiht. Der bevorzugte Käse ist Mozzarella aus Vollmilch mit niedrigem Feuchtigkeitsgehalt (frischer Mozzarella verträgt den langen Backvorgang nicht so gut), der bis an den Rand gestrichen wird, und zu den üblichen Beilagen nach dem Backen gehören getrockneter Oregano, Chiliflocken und fein geriebener Parmesan. 

Dieses Rezept, das im Ooni-Hauptquartier mit Hilfe von Mike Vaona, dem technischen Leiter von Ooni, entwickelt wurde, ist eine Anspielung auf die klassische New Yorker Käsepizza von heute. Für den Teig wird mit Olivenöl und Zucker angereichertes Brotmehl verwendet, er wird  über Nacht kaltgestellt und langsam gebacken. Die Soße hat eine dicke Konsistenz, da sie bei niedriger Hitze gekocht wird. Da die Sauce weniger Feuchtigkeit enthält, bleibt der Boden stabil, während die Pizza länger gart. Die Zugabe von Zucker, Butter und Öl trägt dazu bei, die Textur und den Geschmack zu verfeinern und die großzügige Portion Mozzarella mit geringem Feuchtigkeitsgehalt auszugleichen. 

Hinweis: Sowohl der Teig als auch die Sauce müssen über Nacht gekühlt werden, also plane vorausschauend!

Ergibt
2x 40 cm Pizza oder 3x 25 cm Pizza

Zeit
40 Min Backzeit / 24 Stunden Ruhezeit

Zubehör
Ooni Pizza Ofen
Ooni Infrarot Thermometer
Mixer oder Küchenmaschine mit Knethaken (optional)
Ooni Pizza Schieber

Für den Teig
280 g warmes Wasser (⅔ kalt und ⅓ heiß)
½ Teelöffel (1¼ g) Instant-Trockenhefe
8 g Salz
4 g Zucker
466 g Brotmehl (550) oder Allzweckmehl (405)
7 g Olivenöl extra vergine

Für die Sauce
1 EL (14 g) ungesalzene Butter
1 EL (13 g) natives Olivenöl extra
2 Knoblauchzehen, gerieben oder gehackt
1 TL (1 g) getrockneter Oregano
½ TL (3 g) Salz
800 g San Marzano-Tomaten, ganz, geschält, aus der Dose
Blätter von 2 Stielen frischem Basilikum
1 TL (2 g) Zwiebelpulver
1 TL (4 g) Zucker

Für den Belag
150 g Mozzarella aus Vollmilch mit niedrigem Feuchtigkeitsgehalt, geraspelt
eine Prise getrockneter Oregano (optional)
eine Messerspitze zerstoßene rote Chiliflocken (optional)
Parmesan oder Pecorino-Käse, fein gerieben (nach Geschmack)

Rezept:
Für den Teig das Wasser, die Hefe, das Salz und den Zucker in der Schüssel einer Küchenmaschine verrühren. Das Mehl hinzufügen und mit dem Knethaken auf niedriger Stufe mischen, bis die Flüssigkeit vollständig aufgenommen ist. Das Olivenöl hinzugeben und 5 Minuten lang auf niedriger Stufe weiterrühren, bis der Teig glatt, elastisch und nur noch leicht klebrig ist. 

Wenn du mit den Händen arbeitest: Wasser, Hefe, Salz und Zucker in eine große Schüssel geben und mit einem Holzlöffel verrühren, bis sie sich verbunden haben (etwa 5 Minuten). Das Olivenöl hinzufügen und 5 bis 10 Minuten lang mit den Händen kneten.

Den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und in 2 oder 3 gleich große Portionen teilen, je nachdem, wie groß die Pizza sein soll. Jede Portion zu einer Kugel formen, in einen luftdichten Behälter geben und im Kühlschrank 24 bis 72 Stunden lang kaltstellen, oder bis sich die Größe des Teigs verdoppelt hat. Hole den Teig  1 bis 2 Stunden vor dem Backen aus dem Kühlschrank. 

Für die Sauce die Butter mit dem Olivenöl in einem Topf bei mittlerer Hitze schmelzen. Knoblauch, Oregano und Salz hinzufügen und rühren, bis sie duften (etwa eine Minute). Die Tomaten in einer Schüssel mit den Händen zerkleinern (oder mit einem Fleischwolf, Kartoffelstampfer oder einer Tomatenmühle, wenn du so etwas besitzt) und in den Topf geben. Basilikum, Zwiebelpulver und Zucker hinzufügen und umrühren. Die Mischung zum Kochen bringen, die Hitze reduzieren und 45 Minuten bis eine Stunde köcheln lassen, bis die Sauce etwa um die Hälfte reduziert ist. Das Basilikum entfernen, die Soße abschmecken und die Gewürze nach Bedarf anpassen. Lasse die Soße abkühlen und bewahre sie in einem luftdichten Behälter im Kühlschrank auf. 

Am Tag der Zubereitung den Teig und die Soße mindestens zwei Stunden vor dem Kochen aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie Zimmertemperatur annehmen können. 

Heize deinen Ofen auf 370 °C vor. Dazu schaust du immer auf die Mitte von deinem Pizzastein. Ziehe den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche auf die gewünschte Größe aus (25 oder 40 cm, je nach Anzahl der Teigkugeln, die du portioniert hast) und lege ihn auf einen leicht bemehlten Pizza-Schieber. Von der Mitte aus spiralförmig zum Rand hin 5 bis 6 Esslöffel Soße gleichmäßig auf dem Boden verteilen und dabei etwa 2 cm vom Rand entfernt aufhören. Eine gleichmäßige Schicht Käse über die Sauce streuen.

Wenn du mit einem Gasofen arbeitest: Leg die Pizza in den Ofen und schalte das Gas aus. Backen, bis der Boden eine schöne Farbe annimmt (etwa 4 Minuten, nach der Hälfte der Zeit drehen). Sobald der Boden fertig ist, drehst du das  Gas auf mittlere oder hohe Stufe (je nachdem, wie knusprig du die Pizza haben möchtest) und backst sie noch ein oder zwei Minuten weiter, wobei du sie regelmäßig drehst, bis die Kruste knusprig und goldbraun ist. 

Wenn du mit Holz oder Kohle bäckst: Wenn das Feuer erloschen ist, schieb die Pizza in den Ofen und schließe die Schornsteinklappe. Backen, bis der Boden eine gute Farbe hat (4 Minuten, nach der Hälfte der Zeit drehen). Sobald der Boden gar ist, mehr Brennstoff nachlegen und die Abdeckung des Schornsteins öffnen, um die Flamme zu erhöhen. Weitere 1 bis 2 Minuten bei höherer Hitze backen, dabei regelmäßig drehen, um eine knusprige und goldbraune Kruste zu erhalten. 

Die Pizza aus dem Ofen nehmen, durchschneiden und nach dem Backen mit einem Belag deiner Wahl servieren.

Lade die Ooni App herunter

Pizzateig-Rechner, Rezepte und Videos

Vorheriger Artikel Spinnennetz-Pizza mit Schokolade und Marshmallows
Nächster Artikel Hausgemachter Hot Honey - Scharfer Honig

Abonnieren

Wir schicken dir legendäre Rezepte und exklusive Angebote